• Tag der offenen Tür - 14.01.2023 um 10:00 Uhr

Skilager vom 13. bis 20. Januar 2018

Sonnenklar, Seenock, Skydancer

 

Im Morgengrauen des 13. Januars 2018 ging es für uns nach jahrelanger Vorfreude Richtung Südtirol. Mit exquisiten Sprüchen, einem amüsanten Film und erwartungsgeladenem Gemüt vergingen die zwölf Stunden Fahrt wie im Fluge.

Kaum in Italien angekommen, wurde der Schnee inspiziert und sich mit den ersten Wörtern italienisch ausprobiert. Nachdem die Zimmer in der dritten Etage bezogen wurden, welche eine wunderschöne Aussicht boten (wenn der Balkon auf der richtigen Seite war :D), gab es gemeinsames Abendbrot gefolgt von einer Zusammenkunft im Aufenthaltsraum, bei der wir unsere Warnwesten mit Aufschrift „Werder“ und die Essensmarken für die kommenden Tage erhielten. Zudem kam es zur Einteilung in Leistungsgruppen der Ski- und Snowboardfahrer sowie erste Instruktionen für die Anfänger. Schon am ersten Abend herrschte ausgelassene Stimmung bei Schülern und Lehrern.

Täglich um kurz nach 8.00 Uhr fuhr der prall gefüllte Bus ins Skigebiet Speikboden ab

(und aufgrund der kurvenreichen Fahrt erging es dem einen oder anderen schon mal schlechter als zuvor).

Mit der Gondel ging es hinauf auf die Piste und ab zu Werner, zum Ski- und Snowboardverleih. Voll ausgerüstet und hoch motiviert machte sich Gruppe für Gruppe auf zur individuellen Erwärmung und den ersten Versuchen und Abfahrten auf den Wintersportgeräten.

Gegen Mittag lösten wir unsere Essensmarken ein und genossen die Aussicht und die Erholungspause. Nachmittags hieß es für alle üben, üben, üben und so hat man sich immer mal wieder auf Sonnenklar, Seenock und Skydancer getroffen. Dies sind nämlich die jeweiligen Liftnamen.

Nach einem anstrengenden aber erlebnisreichen Tag bestiegen wir um 16:30 Uhr den Shuttlebus Richtung „Rinsbacher Hof“. (Wichtige Randinfo: die Plätze reichen nicht für alle, aber immer für die Lehrer!).

Frisch geduscht und äußerst hungrig trafen wir uns im Essenraum und verspeisten Salat, sowie die täglich variierende Suppe und das Hauptgericht gefolgt von einem Nachtisch.

Schließlich nutzten wir die Möglichkeit des hauseigenen Discopubs, welcher sich gerade rüber befindet und verbrachten so einige lange, lustige und laute Abende. Das merkten wir meistens auch am Morgen danach noch.

Zu erwähnen ist außerdem noch, dass diese Fahrt kein Urlaub ist, sondern einer Bewertung zugrunde liegt. So schrieben wir am fünften Tag einen Test bezüglich der Pisten-, Umwelt- und Gesundheitsregeln, welche zu beachten sind und erhielten für unser allgemeines Verhalten sowie unsere Leistungsentwicklung jeweils eine Note.

In der Abenddämmerung des 20. Januars 2018 ging es für uns nach tagelangem Spaß und Anstrengung Richtung Heimat. Nun lässt sich sagen, dass wir diese Fahrt sehr genossen haben und noch sehr lange in Erinnerung behalten werden. Vielen Dank an Frau Leitel, Herr Noack, Herr Podschuck und unsere weiteren Ski- und Snowboardlehrer.

 

von Hannah Köhne und Michelle Suckel Jahrgangsstufe 11

 

no images were found