• Tag der offenen Tür - 14.01.2023 um 10:00 Uhr

ERWISCHT am EHG

Samsung Galaxy S4 Samsung Galaxy S4 Hey…. Hallo! AUGENBLICK – (MAHL)! Warten Sie! Das ist doch ein FÄLA. Hallo, Sie da! Ja, genau Sie. So geht das doch nicht. Da hab ich Sie wohl ERWISCHT. Jetzt bleiben Sie einmal alle genau hier stehen. RETTET DIE KINDHEIT. Macht ja aber keiner. Alle LEBEN, LIEBEN, LACHEN nur oder SHOWen MYSELF. Alles nur Show. Alles nur in Gedanken, aber kaum einer setzt sich mal gemeinsam an einen Tisch.

ERWISCHT +++ ERWISCHT +++ ERWISCHT +++ ERWISCHT +++ ERWISCHT +++ ERWISCHT +++

 

Jetzt sind die Ferien schon wieder rum. Wenigstens hatten wir ein paar sonnige und warme Tage. Habt ihr euer Leben gelebt? Habt ihr eure Lieben geliebt? Habt ihr ein Lachen gelacht? Kommt euch das hier alles vielleicht bekannt vor? Also das letzte Schuljahr ist zwar schon in weite Ferne gerückt. Die guten, genauso wie ein paar schlechte Noten sind vergessen. Nörgelnde Lehrer, schlechtgelaunte Mitschüler, zickende Freunde. Das alles ist aus den Köpfen gestrichen. Aber abgerechnet wurde noch nicht. Zumindest nicht mit dem Theaterunterricht. Also kommt es jetzt ganz dicke. Die DSler hat es nämlich im letzten Jahr erwischt. Alle miteinander. An geheimen Orten und alle der Reihe nach. ERWISCHT war der Name der Veranstaltungsreihe der DS-Kurse. Ein bisschen aus der Reihe hat da nur der 12er Kurs mit Leben, Lieben, Lachen und dem Tico-Tico Ensemble getanzt oder gesungen. Wenn ihr es nicht gesehen habt, dann könnt ihr hier nochmal nachlesen, was und worum es ging. Die waren auch die einzigen, die genau wussten, wann ihr großer Auftritt sein würde und wo. Alle anderen Kurse hat es eiskalt erwischt. Zu kurzfristig gefundenen Zeiten an geheimen Orten gab es so viel zu entdecken. Da flogen plötzlich hunderte Luftballons im Foyer der Schule herum, als der Kurs der Jahrgangsstufe 10 sein Debut mit SHOW MYSELF gab. Nach monatelanger Vorbereitungszeit haben die Elfer in RETTET DIE KINDHEIT versucht, die Kindheit zu retten. In Pappkartons haben sie sich alles so zurecht gerettet, dass ihre perfekt gerettete Kindheit entstanden ist. Inklusive Farbe an den Händen, die umhergeschmiert werden konnte. Und es hat auch keiner gemeckert, als da einer mit zwei unterschiedlichen Paar Socken um die Ecke kam. Einen Fehler gab es auch. Der Stuhl Nummer 77 in FÄLA von der Jahrgangsstufe 11 war nämlich grau und nicht weiß. Wer da wohl drauf saß?

Apropos sitzen: Das konnte man dann auch auf dem Marktplatz auf der Insel. An einem Gedankentisch. Das AUGENBLICK – (MAHL) der Jahrgangsstufe 10 war ein Gedankengang über die ganze Insel. Liebesbriefe, ein zuhörender Gesprächspartner, eine nette Botschaft an einem versteckten Ast und privat persönliche Geschichten gab es zu erzählen und zu erkunden.

Jeder fand irgendwo seinen ganz eigenen Platz. Manch einer war bunter, lauter, leiser, größer, schriller, kleiner, verträumter, aufgeregter als der andere und jeder war ganz besonders großartig. Unterschiedlicher hätten die Theaterkurse sich im vergangenen Schuljahr nicht entwickeln können und trotzdem waren sie alle vereint, wurden vielleicht hier und da mal ERWISCHT. Beim Singen unter der Dusche, beim Popeln in der Nase, als sie sich verliebt im Spiegel ansahen oder am Po kratzten. Eine kurze Peinlichkeit beim ERWISCHT werden und dann ist alles schon wieder vergessen. So wie die Theaterstücke, die Noten und das gesamte Schuljahr. Als kleine Erinnerung könnt ihr euch aber noch einmal durch die Bildergalerie klicken und ein bisschen stöbern.

Wie es in diesem Jahr weitergeht in DS, werdet ihr schon ganz bald erfahren. Also seid gespannt!

Von Anne Schnürpel

DSC04043

 

 

 

 

 

DSC04039

DSC04074

DSC04072