• Tag der offenen Tür - 14.01.2023 um 10:00 Uhr

Sanddornpralinen zum Erntefest

Schüler des Ernst-Haeckel-Gymnasiums experimentieren mit Sanddorn

Noch war alles ruhig, als wir, die Schüler des Ernst-Haeckel-Gymnasiums, am 06. September 2008 auf dem Sanddornhof von Christine Berger ankamen. Nur hier und da liefen Kellner umher. Allerdings war es mit der Ruhe vorbei, als die ersten Gäste eintrafen, mit kleiner Verspätung auch der Ministerpräsident Matthias Platzeck. Der Grund dieser kleinen Veranstaltung war der Beginn der Sanddornernte auf dem Hof. In einer kleinen Diskussionsrunde wurde die Bedeutung des Sanddorns verdeutlicht. Und dann…dann kamen wir.

Unser Bio/Chemie Kurs beschäftigte sich seit Wochen und Monaten mit dem Sanddorn. Mit seinen im Anbau bevorzugten Sorten, seiner Geschichte, mit seinen Wirkstoffen und auch mit neuen Produkten. In diesem Jahr fertig gestellt wurden mehrere Beschreibung zur Botanik des Sanddorns und Unterschiedlichkeit der Sorten. Wer hätte gedacht, dass Farbigkeit der Früchte, Reifezeit und der Vitamin-C-Gehalt so variieren.  Nachgelesen werden kann dies jetzt alles in einem angelegten Lehrpfad, für den Matthias Platzeck den ersten Spatenstich tat und Anja Engelbert das entsprechende Schild aufstellte.

Sanddorngruppe Präsentationsgruppe

Doch hatten wir unter anderem noch Sanddornzahnpasta und Sanddorndragees dabei – allerdings nur als Prototypen. Unsere Favoriten aber waren die Sanddornpralinen mit den unterschiedlichsten Füllungen. Waren sie schon ein Augenschmaus schmeckten sie noch viel besser und kamen bei den Gästen gut an. Wir selber gingen allerdings leer aus – schade!
Überarbeitungsbedürftig jedoch sind noch unsere Sanddorndragees, die wir nur zur Ansicht demonstrierten. Doch es kam wie es kommen musste! Eine der Anwesenden Damen verstand dies wohl falsch und ließ es sich nehmen eins zu probieren. Ihr Kommentar dazu: der Inhalt ist grandios, nicht zu süß und nicht zu sauer. Nur die Schale kassierte Minuspunkte. Zu hart, geschmacklos und in ihrer Beständigkeit viel zu lang anhaltend. Na ja, es war eben nur ein Prototyp und wir sind fleißig beim der Weiterentwicklung. Ob sie gemerkt hat, dass sich noch Aluminiumfolie im Dragee befand?

Nächstes Jahr werden wir soweit sein uns vollständig zu präsentieren. Sowohl mit unseren älteren Projekten, als auch mit neueren Projekten.

Ann-Kathrin Bormann