Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia 2003 im Rudern

An den Tagen vom 23.9. – 26.9.2003 fand in Berlin-Grünau das diesjährige Bundesfinale im Schulwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" (www.jugendtrainiertfuerolympia.de) in der Sportart Rudern statt.

Durch den Sieg beim Landesfinale 3 Monate zuvor (weitere Informationen) hatte sich das Ernst-Haeckel-Gymnasium Werder für diesen Wettkampf qualifiziert. Die Mannschaft mit Robert Hintze, Raik Dittrich, Alexander Hartig, Jochen Müller und Christoph Hermsdorf blieb bis auf eine Umstellung unverändert. Durch eine Verletzung von Robert Hintze musste dieser mit Steuermann Christoph Hermsdorf die Plätze tauschen. Dies bedeutete ein großes Handicap; schließlich hatte man mit 86 kg (!) den schwersten Steuermann im Feld.

Im Vorlauf wurde der 3. Platz errreicht; ebenso imdarauffolgenden Hoffnungslauf, was die Qualifikation für das kleine Finale (Platz 7 bis 12) bedeutete. In diesem Rennen wurde nach hartem Kampf der 2. Platz erreicht und somit insgesamt der 8. Platz auf Bundesebene. Während aller drei Rennen zeigte sich eine enorme Stärke der Crew auf der 2. Streckenhälfte; das Feld wurde zumeist von hinten aufgerollt.

Insgesamt kann man von einem gelungenen Auftritt der Werderaner Ruderer sprechen. Alle hatten viel Spaß; das EHG und die Stadt Werder wurden würdig vertreten. Leider ist aus Altersgründen einen Teilnahme im nächsten Jahr nicht mehr möglich. Vielleicht ist dieser Erfolg aber Ansporn für jungere Sportler.

Ergebnisse der Ruderer unter: www.sport-pol-online.de/jtfo/jtfo_fall/rudern/rennen_2.htm

Christoph Hermsdorf (JGST 11), 2003