Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ im Rudern

Am 5. Juni 2002 war um 10 Uhr schon reger Betrieb auf der Regattastrecke in Werder. Auf der traditionsreichen Strecke sollte durch den Havel-Regatta-Verein bzw. den Landesruderverband Brandenburg das Landesfinale und damit die Qualifikation für den Bundesentscheid für Jugend trainiert für Olympia stattfinden. Für 11 Uhr war das erste Rennen angesetzt. Nach dem Aufbau der nötigen Technik und einer vorbereitenden Besprechung der Verantwortlichen begann der Wettbewerb unter strahlend blauen Himmel und Wind bei Stärke 5.

Bei dieser Regatta mussten die Boote, die mit 4 Ruderern und einem Steuermann besetzt waren, eine Strecke von 1000 Metern hinter sich bringen. Der Sieger qualifiziert sich dann für das Bundesfinale. Der starke Wind machte den Sportlern schwer zu schaffen und es wurde kurzzeitig angedacht den Start bzw. die Streckenlänge zu verkürzen. Letzenendes wurde die Regatta aber im geplanten Rahmen durchgeführt. Auch Schüler vom Ernst-Haeckel-Gymnasium waren sowohl als Sportler als auch als Mitglied des Regattastabes (der Stamm von Personen, die die Regatta erst möglich machen) dabei. Raik Dittrich, Alexander Hartig (beide 9B), Jochen Müller und Robert Hintze (ebenfalls JGST 9) und dem Steuermann Christoph Hermsdorf (9B) fuhren im Doppelvierer mit Steuermann mit 3 Gegnern ihr Rennen aus. Steffen Christgau sorgte in der Zwischenzeit für die Vorbereitung der Siegerehrung, denn die Veranstaltung war nur für eine Dauer von einer Stunde angesetzt.

Die Werderaner Sportler, die von ihrem Sportlehrer Herrn Berndt und ihrer Trainierin Frau Hartman vom Ruder-Klub Werder betreut wurden, erreichten in ihrem Rennen den vierten Platz. Unzufrieden mit ihrer Leistung (sie waren wenige Tage vorher 3. bei den Landesmeisterschaften geworden) und den Bedingungen (ihr Boot war teilweise mit Wasser gefüllt, der Wind war hinderlich) fuhren sie noch einige Runden in ihrem Boot um dann später sportlich fair an der Siegerehrung teilzunehmen. Schließlich erhielt die gesamte Mannschaft noch Sweatshirts vom Land Brandenburg und die Regatta war damit beendet.

Insgesamt hat die Mannschaft im letzen Jahr jedoch stark verbessert, denn während sie noch vor einem Jahr bei den Landesmeisterschaften noch hinterherfuhren, holte man(n) sich dieses Jahr die Bronzemedaille beim gleichen Wettbewerb. Auch bei anderen Regatten sind die Werderaner Ruderer und damit die Sportler unseres Gymnasiums erfolgreich auch wenn es dieses mal nicht geklappt hat. Es zählt der olympische Gedanke: Dabei sein ist alles!

Steffen Christgau (2002)